Berichte - Paashaas

Freizeitgestaltung und mehr
Direkt zum Seiteninhalt

Ein Wintermärchen am Rhein - Sankt Petersburg in Düsseldorf

Paashaas
Veröffentlicht von in Kunst und Kultur · 15 November 2013
Ein Wintermärchen am Rhein - Sankt Petersburg in Düsseldorf

Winter in Sankt Petersburg - Das Apollo-Programm vom 06. November 2013 - 05. Januar 2014 in Düsseldorf

Russland - ferne Welt, fremde Kultur und ganz besonderer Reiz! Aber um das Erlebnis Russland mit ganz vielen Facetten kennenzulernen, reicht derzeit ein Abstecher nach Düsseldorf.

Denn im Apollo Varieté zeigt sich Sankt Petersburg von seiner künstlerischen Seite, erklingen romantisch-stimmgewaltige russische Lieder und zieht gegen Ende sogar Väterchen Frost über die Bühne. Gute Artistik und beeindruckende Kostüme entführen den Zuschauer auf beinahe magische Weise nach Eurasien. Gefangen in einer anderen Welt genießt man das Bühnenspektakel und wischt sich gelegentlich sogar die Lachtränen aus den Augenwinkeln.

Das für diese Jahreszeit erstaunlich wenig weihnachtliche Varieté -Programm setzt auf viel Abwechslung, Humor und Leidenschaft. Da wird einem ganz warm ums Herz, wenn ganz zum Schluss der Winter einzieht in das gut geheizte Theater. Eine wirklich gelungene Inszenierung gerade für die Vorweihnachtszeit!

Die Künstler und Artisten:


Konstantin Rittel-Kobylianski (Gesang) - Der dramatische Bariton absolvierte sein Gesangsstudium an der Musikakademie von Odessa und begeisterte in tragenden Rollen bei internationalen Opernfestspielen. Er überzeugt und berührt mit gekonnter Phrasierung, einem wunderbaren Timbre und enormem Stimmvolumen. Ausstrahlung, Persönlichkeit, eine außergewöhnliche Stimme und, nicht zuletzt, das Talent als Tänzer und Entertainer machen es zu einem ausgesprochenen Vergnügen, ihn zu erleben.

Sebastian Nicholas (Magie)
- Romantisch und rätselhaft präsentiert sich der stilsichere Magier, dessen klassische Zauberkunst allein aus dem Geschick der Hände geheimnisvolle Wunder entstehen lässt. Er manipuliert nicht nur die Zeit, sondern auch den Verstand seiner Zuschauer. Formvollendete Technik und enormes Charisma lassen das Vermächtnis auferstehen, das die Magie seit jeher verkörpert: das Staunen über das Unbegreifliche, in dem die Gesetze der Realität außer Kraft geraten – Zauber unter Verzicht auf allgegenwärtige, technische Tricks. Superstar Pink gehört zu seinen größten Fans.

Maria Efremkina (Luftreifen) - Einem Zauberwesen gleich durchschwebt Maria den Himmel des Varieté und betört mit einer der schönsten Luftreifen-Nummern, die man je gesehen hat. Zart und kraftvoll, verspielt und sportlich zeigt sie alle Facetten dieser Disziplin, indem sie mit ihrem Reifen spektakuläre, fantastische Körperbilder in die Lüfte malt. Eine akrobatische Höchstleistung und sinnlicher Genuss zugleich.

Boris & Alexander (Comedy) - Wie es sich für ein echtes Zirkuskind gehört, wurde Boris während einer Tournee geboren. Seine Kindheit verbrachte er in der Manege, wo er sich in den verschiedensten akrobatischen Disziplinen übte. Ist er nun Artist oder Clown? – Bei diesem Energiebündel sind die Grenzen absolut fließend, der musikalische Wirbelwind überrascht uns mit unwiderstehlich komischem Talent und einem neuen Partner – Alexander!

Soslan Suanov (Tempo-Jonglage) - Blitzschnell und ballsicher, charmant und jungenhaft-verspielt bändigt Soslan mehr Bälle, als er in Händen halten kann. Ohne sein verschmitztes Lächeln zu verlieren, tanzt er flink und elegant seine Jonglage und wird durch unglaubliches Tempo, dem man kaum mit den Augen folgen kann, zur wirbelnden Einheit mit seinen Bällen.

Jennifer (Ballett) - Wer denkt bei Ballett nicht sofort an die unsterblichen Klassiker wie Tschaikowskys Nussknacker oder Schwanensee? Marcin Krajewski und Jennifer Jaksel Rivera haben in Aufführungen dieser Werken als gefeierte Solisten brilliert und verzaubern hier mit einer traumhaften Interpretation des Adagio aus der 6. Sinfonie.

Marcin (Ballett) - Wer denkt bei Ballett nicht sofort an die unsterblichen Klassiker wie Tschaikowskys Nussknacker oder Schwanensee? Marcin Krajewski und Jennifer Jaksel Rivera haben in Aufführungen dieser Werken als gefeierte Solisten brilliert und verzaubern hier mit einer traumhaften Interpretation des Adagio aus der 6. Sinfonie.

Sergey Buka vollbringt Querflötenwunder ohne darauf, aber dafür damit zu spielen. Schmetterling-Alarm!

Oleg Izossimov (Handstand-Akrobatik)
- Ruhig und elegant lässt der Ausnahmekünstler Oleg Izossimov, Gewinner des „Silbernen Clowns“, in seiner unerreichten Darbietung Elemente des Bolschoi-Ballettes mit höchster Gleichgewichtskunst verschmelzen. Zu den Klängen einer hinreißenden Arie balanciert er scheinbar mühelos, ohne erkennbare Anstrengung, seinen Körper auf eine handtellergroße Fläche gestützt, und trotzt damit allen Gesetzen der Schwerkraft. Ein Gesamtkunstwerk, das alle Sinne berührt.

Yulia Raskina (Tuch) - So etwas Schönes entsteht aus rhythmischer Sportgymnastik: Yuliya wurde darin Meisterin, Olympiazweite in allen Disziplinen und gewann fünf Silbermedaillen. Als Artistin brillierte sie im Russischen Staatszirkus und im kanadischen „Cirque du Soleil“ und demonstriert nun in unserer Show ihre bewundernswerte Vielseitigkeit: Schwebende Kontorsion am Tuch hoch in der Luft reicht ihr nicht, sie nimmt noch einen Reifen mit, um mit anmutiger Leichtigkeit atemberaubende Artistik in Vollendung zu präsentieren.

Ballett A6 (Tanz) - Die Showgruppe Ballett A6 betreibt in ihrer Heimatstadt Kiew eine eigene Tanzschule und begleitet so bekannte Sängerinnen wie La Toya Jackson auf ihren Tourneen. Außergewöhnliche Choreographien und ein spannender Mix aus klassischen und modernen Tanzelementen, mitreißender Musik und ausgefallenen Kostümen bringen Schwung auf die Bühne.

Yuka & Satomi Sakaino (Einrad) - In Japan wird Einradfahren schon in der Schule gelehrt und es scheint das Lieblingsfach der zierlichen Schwestern Yuka und Satomi gewesen zu sein. Wie Eiskunstläufer gleiten, wirbeln und rotieren sie auf ihren Rädern über die Bühne. Während sich ihre Bahnen ständig kreuzen, zeigen sie mit plötzlichen Richtungswechseln und Pirouetten ein faszinierendes Wechselspiel aus Kraft, Eleganz und Anmut.

Tickets und alle Infos:
Roncalli´s Apollo Varieté Theater
Betriebsgesellschaft mbH
Haroldstrasse 1 / Apollo-Platz 1
D 40213 Düsseldorf
Tel.: 0211-828 90 90
Fax.: 0211-828 90 999
info@apollo-variete.com
http://www.apollo-variete.com


Zurück zum Seiteninhalt