Berichte - Paashaas

Freizeitgestaltung und mehr
Direkt zum Seiteninhalt

GOP Varieté Essen und ein mutiger Prinz

Paashaas
Veröffentlicht von in Kunst und Kultur · 23 Januar 2020

Es ist ein ungewöhnliches Programm, was aktuell im GOP Varieté Essen gespielt wird.
Obwohl ein Clown für einen Großteil der Handlung verantwortlich ist, stehen Freude und Spaß nicht im Vordergrund.
Viel tiefsinniger gestaltet sich die Handlung rund um das Märchen von Antoine de Saint-Exupéry.
Der Held der Station 7 ist ein Patient im Kinder-Hospiz. Er versucht mit Hilfe der Geschichten des kleinen Prinzen
seine letzten Wünsche zu erfüllen, seine letzten Tage auf diesem Planeten zu verstehen und in Freude zu leben.
Zeichne mir ein Schaf …“ – mehr benötigt es nicht, um in die Story einzutauchen.
 
Eingebettet in die livegemalten, verzaubernden Bühnenbilder begibt sich der Prinz der Station auf seine letzte Reise.
Dabei wird für ihn besonders der Clown, Spinningball Akrobat und Glasharfen-Spieler zum Mittelpunkt seines Lebens.
Durch den gehaltvollen und sehr anrührenden Gesang und die einfühlsam erzählte Geschichte verwandelt sich die
Krankenstation in einen Ort der Freundschaft, Verzweiflung und der Freude.
Durch die akrobatischen Darbietungen wird das Publikum zwischen Rührung und Faszination hin und her geschleudert
und nicht selten fallen auch Tränen.

Es ist ein Varieté-Programm, bei dem sich die auftretenden Künstler einer mitreißenden Story unterordnen.
Ihre Kunst dient dem Gesamtbild und fügt sich auf magische Weise in die Handlung ein.
Ob nur der sich drehende Trinker im Cyr Reifen verzweifelt, ein Puppenspieler für Gelächter sorgen soll
oder die Rosen durch Equilibristik nach Anerkennung betteln … alles fügt sich auf ungewöhnliche Weise
in die Gesamtgeschichte ein und verdeutlicht, dass Leben mehr ist als ein paar Tage auf der Erde.
In Rollstühlen tanzen, als Engel am Vertikaltuch fliegen oder mit Breakdance die Wut und Angst vertreiben – all das ist möglich.
 

Bei diesem Programm zeigen die Artisten zudem eine enorme schauspielerische Leistung, die fürs Varieté eher untypisch ist.
Gelacht wird an diesem Abend eher wenig, doch die Zuschauer verlassen das GOP angerührt und beeindruckt,
nicht wenige auch nachdenklich, aber die meisten mit einem sehr guten Gefühl.

Alle Infos zu den auftretenden Artisten finden Sie hier:
https://www.variete.de/essen/programm/station-7

Und lassen Sie sich bereits von unseren Bildern mit auf eine Reise der besonderen Art nehmen.
Denn bei diesem Programm zählt der Gesamteindruck noch deutlich mehr als die Kunst des Einzelnen.

Das Programm läuft noch bis zum 01. März 2020 in Essen.
Dass es zusätzlich die Arbeit von Dr. Eckart von Hirschhausen mit seiner Stiftung „Humor hilft heilen“ unterstützt,
ist nur ein weiterer Pluspunkt, der diese Show so außergewöhnlich macht.

Alle Infos und Tickets gibt es auf: https://www.variete.de/essen.


Zurück zum Seiteninhalt