Berichte - Paashaas

Freizeitgestaltung und mehr
Direkt zum Seiteninhalt

Hoteltest: Urlaub mit Hund im Hotel Eifelgold Rooding**** in der Eifel

Paashaas
15 Februar 2017
Hoteltest: Urlaub mit Hund im Hotel Eifelgold Rooding**** in der Eifel
Natur-Hotel mit Eifelcharme und Renovierungsbedarf.


 
Mitten im Nationalpark Eifel in Simmerath-Erkensruhr liegt das Hotel Eifelgold****  umgeben von herrlichen Wäldern. Der erste Eindruck des Ortes: Hier gibt  es wenig außer Natur und einer Kirche. Also optimal für lange  Wanderungen mit dem Hund. Ein kleiner Bach plätschert vor sich hin. Es  ist auffällig idyllisch und ruhig hier.
Das Hotel verfügt über freie Parkplätze direkt vor dem Haus. Der  erste Eindruck ist okay, jedoch nicht so elegant, wie das Foto der  Homepage vermuten lässt. An der Rezeption werden wir freundlich vom  Hotelmanager und seinem süßen Terrier begrüßt. Alles hat hervorragend  mit der Reservierung über voordeeluitjes.nl geklappt. Der  Eingangsbereich ist freundlich gestaltet und macht einen guten  Eindruck.  

Das Zimmer:
Der erste Eindruck  von unserem Zimmer ist jedoch ernüchternd. Alles ist sehr in die Jahre  gekommen. Röhrenfernseher und schmutziger Duschvorhang sind einfach  nicht mehr zeitgemäß.
Die Badezimmertür ist gesplittert und wurde  nur grob mit einem Stück aufgeklebten Linoleum repariert.  Das  Badezimmer besticht durch ein modernes Waschbecken und viel Platz. Der  Rest ist eher mäßig und zu sehr in die Jahre gekommen. Auch der wirklich  schöne Balkon mit Blick in den Wald bräuchte dringend einen Anstrich.  Es zieht im Zimmer, denn Fenster und Balkontür sind nicht dicht. Ein  kleiner Schimmelfleck ist neben der Balkontür deutlich sichtbar.
 Ansonsten sind wir mit der Ausstattung aber zufrieden. Es ist alles sehr  funktional gehalten, aber soweit in Ordnung. Das Bett ist bequem und  auch der Schreibtisch ist okay.  Diverse Stehlampen sorgen für  angenehmes Licht. Gratis WLAN ist vorhanden. Extras wie einen  Wasserkocher, Minibar oder so etwas gibt es nicht.

Die Hotelausstattung:
 Ganz anders ist es außerhalb des Zimmers: Der Wellnessbereich ist  wirklich liebevoll gestaltet, modern und sauber. Das Wasser im  Schwimmbad, liebevoll „Eifeltherme“ genannt, ist angenehm temperiert.  Ein Ort zum Wohlfühlen! Auch der Fitnessraum ist prima mit diversen  Geräten und sogar einer Tischtennisplatte. Hier können sich Gäste  kostenlos so richtig austoben.

Das Restaurant:
 Beim Abendessen herrscht freie Platzwahl in dem wirklich schönen  Restaurant. Der Blick in die Speisekarte überrascht: Es gibt genau 1  Drei-Gänge-Menü! Keine Auswahl möglich. Die Qualität des Essens ist aber  gut. Der Fisch ist hervorragend gebraten, auch die Beilagen sind  lecker. So tauschen wir auf unseren Tellern untereinander Nudeln gegen  Fisch und sind zufrieden. Als dies die wirklich nette Bedienung bemerkt,  sagt sie uns, dass wir eine Alternative hätten bestellen können. Nun  ja, zu spät :-).
Der  Service im Restaurant ist hervorragend. Alles wird zügig serviert.  Wartezeiten gibt es gar nicht. Wir sind mehr als zufrieden.
Sehr  positiv fanden wir auch, dass am Restauranteingang eine Hundebar  aufgebaut ist. Der Hund dürfte also mit ins Restaurant! Auch wenn unser  Tapsy auf dem Zimmer geblieben ist, finden wir das wirklich einen guten  Service.  
Es gibt in dem ganzen Hotel übrigens keine Verbotsschilder. Hier wird  darauf gesetzt, dass die Tierbesitzer schon wissen, was erlaubt ist  oder nicht. Wirklich klasse.
Erschreckend war es jedoch, dass wir  zur Abend-Hunderunde kaum einen Weg gefunden haben, aus dem Hotel zu  kommen. Um kurz nach 22:00 Uhr war alles verriegelt. Der komplette  Hoteleingang war abgeschlossen, die Rezeption war nicht besetzt und es  gab auch keine Möglichkeit, die Tür mit dem Zimmerschlüssel zu öffnen.  Auch einen Notausgang haben wir nicht entdeckt. Zum Glück ließ sich die  Tür direkt neben der Küche öffnen, sodass wir doch noch hinausgefunden  haben. So war es übrigens dann auch am 2. Abend.

Das Frühstück  fand in einem anderen Raum statt, sogar mit Wintergarten. Es hatte  draußen geschneit – der Blick in die nun weißen Wälder war genial. Auch  das Sekt-Buffet war gut. Neben Aufschnitt, Marmelade, Müsli und Co. gab  es Eierspeisen und Nürnberger Würstchen. Alles war frisch und gut  angerichtet.

Die Umgebung:
Wir nutzten die  verschneite Landschaft für einen Ausflug nach Monschau, rund 20  Kilometer entfernt vom Hotel. Der Ort ist wirklich liebevoll und  sehenswert. Fachwerkhäuser, eine Burg, ein Bach quer durch den Ort und  ganz viele kleine Souvenirläden und Restaurants machen ihn zum beliebten  Ausflugsziel. Monschauer Senf hat Tradition!
Danach erkunden wir  den Nationalpark Eifel: Traumhafte Wanderwege soweit das Auge reicht.  Hier können Gäste wirklich tagelang neue Routen erkunden. Es werden  sogar geführte Touren mit einem Ranger angeboten – kostenlos! Für  Naturliebhaber und Hundebesitzer ein echtes Paradies. Von  Massentourismus keine Spur. Mit dem Auto oder Motorrad können Besucher  in der Eifel viele kleiner Dörfer erkunden und durch eine herrliche  Landschaft fahren.
Besonders sehenswert ist auch der Rurtalsee, der  sich über viele Kilometer durch die Eifel schlängelt. Im Winter  herrlich, um dort spazieren zu gehen. Im Sommer sicher genial für  Wassersportler. Ausflugsschiffe stehen bereit. Da zumindest der obere  Teil des Sees zur Trinkwassergewinnung dient, dürfen hier nur  Elektroboote eingesetzt werden.

Auch das Abendessen am 2. Tag  verläuft ähnlich wie am ersten. Diesmal gibt es Rinderbraten zum  Hauptgang. Die wirklich ambitionierte Bedienung ist freundlich und  schnell. Für meinen Geschmack sogar etwas zu schnell, denn zwischen den  einzelnen Gängen gibt es gar keine Pause und irgendwie auch kaum eine  Möglichkeit, noch Getränke nachzuordern, einfach, weil sie so fix ist.  Nach 40 Minuten sind wir schon mit allem fertig. Unser persönlicher  neuer Rekord :-). Auffallend  ist es, dass es jeweils nur 1 Bedienung für alle gibt. Unser Respekt an  das Service-Team. Es hat alles wirklich super funktioniert und die  Freundlichkeit war einfach top! Wir fühlten uns sehr willkommen im  Hotel.

Auch das Auschecken am nächsten Morgen klappt  problemlos. Unsere Rechnung ist bereits erstellt und wir können mit  EC-Karte bezahlen. Visa Card fand der nette Hotelbesitzer jedoch nicht  so toll und wollte halt lieber eine EC-Karte. Für uns kein Problem.
 Wir unterhalten uns noch ein wenig mit dem Hotelbesitzer, der übrigens  Niederländer ist und erfahren auf sehr charmante Weise, was ihn in die  Eifel verschlagen hat. :-)

Gesamteindruck:
 Insgesamt verlassen wir das Hotel mit einem guten Gefühl. Es könnte  noch deutlich besser sein, wenn hier renoviert würde. So besticht es  durch für uns typischen Eifelcharme mit einer gehörigen Portion  niederländischer Gelassenheit. Die Lage des Hotels ist für Naturfreunde  optimal.

Hotel Eifelgold Rooding
Erkensruhr 108, 52152 Simmerath
Telefon: 02485 955570
www.naturhotel-eifelgold.de

Von daher lautet unsere Zusammenfassung in

Punkten:

(0 Punkte: miserabel – 10 Punkte: hervorragend)

Ambiente

8

Umgebung/Lage

10 (für Naturliebhaber)
 

Hotelzimmer

6

Sauberkeit

6

Service Rezeption:

7 (abends nicht besetzt)
 

Service Restaurant:

9

Speisen/Getränke:

7 (Qualität gut, Auswahl nicht vorhanden)
 

Wellnessbereich:

9

Für den Hund:

9

Preis-/Leistungsverhältnis:

7

Wohlfühlcharakter gesamt:

7



Zurück zum Seiteninhalt