Berichte - Paashaas

Freizeitgestaltung und mehr
Direkt zum Seiteninhalt

Hoteltest: Reehorst ****, NL-Ede

Paashaas
Veröffentlicht von in Urlaub mit Hund · 8 März 2016
Hoteltest: Reehorst ****, NL-Ede


Bennekomseweg 24, NL-6717 LM Ede
http://reehorst.nl/index.html
Urlaub mit Hund mitten in Holland:
Gebucht war das All-inklusive-Arrangement mit Hund  in der Hoekkamer met ligbad,  2x Frühstück, 2x Live Cooking-Menü im Restaurant Valentino = (gesamt  381,00 €) inklusive Getränke

Zwischen Arnheim und Nijmegen liegt der schöne Ort Ede, umgeben von herrlicher Natur.
Das Hotel liegt in der Nähe des Bahnhofs und ist somit mit öffentlichen Verkehrsmitteln genauso gut erreichbar wie mit dem Auto. Die Fahrtzeit von der Autobahnabfahrt A12 oder A30 beträgt gerade mal 5 Minuten. Der erste Eindruck ist freundlich, aber wenig spektakulär, da das Hotel direkt an einer Hauptstraße liegt. Hinter dem Hotel befindet sich ein riesiger Parkplatz (für Gäste gratis), der gleichzeitig für Reisende mit Hund eine gute Möglichkeit bietet, Gassi zu gehen und den Hund einfach auch ohne Leine Toben zu lassen.

Als wir das Hotel über die Hinterseite betreten, sind wir schwer beeindruckt. Ein sehr mondäner Flur führt uns zur Rezeption. Stilvoll und elegant präsentiert sich der gesamte Eingangsbereich. Der Wow-Effekt ist wirklich enorm, wenn man es in Bezug zum unscheinbaren Äußeren setzt. An der Rezeption werden wir freundlich und wirklich zuvorkommend begrüßt. Sprache: Englisch und Niederländisch, was für uns kein Problem darstellt. Alles ist wie gewünscht gebucht, wir bekommen die Karte fürs Hotelzimmer, Dinnerbons für das Abendessen und den All-inklusive-Pass, der alkoholfreie Getränke, Kaffeespezialitäten, Bier und diverse Hausweine umfasst. Hochprozentiges müsste extra bezahlt werden. Das ganze Hotel ist Behinderten gerecht und mit Gratis-W-Lan ausgestattet.
Mit dem Aufzug geht es in die 2. Etage. Der Flur ist einfach, hell und freundlich und immer mal wieder mit kleinen Blickfängen aufgelockert.
Das Zimmer ist recht groß, sauber und freundlich eingerichtet, wenn auch mit einem etwas altbackenen Charme. Die Luxussuiten, die das Hotel ebenfalls bietet, werden nicht an Gäste mit Hund vermietet. Dennoch sind wir begeistert. Viele Tischlampen, eine kleine Sitzecke und ein großes Bett sorgen für Gemütlichkeit. Mit riesigen Vorhängen lässt sich bei Bedarf sogar das ganze Zimmer abdunkeln. Von der Straße hört man bei geschlossenem Fenster nichts, obwohl unser Zimmer nach vorne herausgeht.
Etwas irritierend empfinden wir die zusätzliche Doppel-Tür, die ins Nachbarzimmer führt und nicht abgeschlossen ist. Für größere Familien ist dies aber sicher recht brauchbar.
Das Badezimmer ist hell und freundlich, auch wenn es gefühlt sehr lange dauert, bis die Beleuchtung im Bad angeht. Dafür ist das Licht wirklich schmeichelhaft, die Badewanne ist groß, die Dusche getrennt, jedoch nur mit einem Vorhang zu verschließen. Insgesamt wirkt alles gut gepflegt und sauber.
Es stehen keine Näpfe oder sonstige Sachen für den extra gebuchten Hund bereit, doch es gibt auch keine Verbote oder Regeln für Tiere, außer, dass sie nicht mit ins Restaurant dürfen. Erstaunlicherweise sind Tiere in der Brasserie – eine Mischung aus Café und Bar - jedoch herzlich willkommen.
Das Live-Cooking-Restaurant Valentino (http://www.livecookingvalentino.nl/) hat einen ganz besonderen Charme und besticht durch Vintage-Look, hell, freundlich, edel - aber nicht zu elegant. Reinkommen und wohlfühlen! Am Empfang werden wir zu einem extra für uns reservierten Tisch begleitet. Das Konzept des Restaurants: Vorspeisen und Nachspeisen darf man essen, soviel man möchte. Das Hauptgericht kann man aus insgesamt 6 verschiedenen Möglichkeiten wählen: Fisch, Fleisch oder vegetarisch. Es wird dann direkt vom Koch aus den frischen Zutaten nach Wunsch hergestellt. Sogar den Garpunkt kann man wählen. Dazu gibt es diverse Beilagen, die unbegrenzt verzehrt werden können.
Der Service ist schnell und gut. Die Verständigung in Niederländisch klappt prima, deutsch spricht die Bedienung nur sehr gebrochen, was aber an der Freundlichkeit keinen Abbruch macht.
Der Hauswein ist lecker und durchaus qualitativ hochwertig. Er variiert von Tag zu Tag.
Die Auswahl an Vorspeisen ist enorm und sehr hochwertig. Zusätzlich werden eine Suppe und Brot mit Dips an den Tisch gebracht. Auch das Hauptgericht – wir entscheiden uns für Steaks in unterschiedlichen Variationen – ist quantitativ und qualitativ sehr gut.
Die Desserts umfassen 5 verschiedene Gerichte und zusätzlich eine große Käseplatte, von der sich die Gäste frei bedienen können. Alles sehr ansprechend dekoriert und super lecker.
Irgendwann sehen wir jedoch keinen Kellner mehr, sodass wir auf das 3. Glas Wein am ersten Abend verzichten. Wir haben schnell erkannt, dass es an dem Umstand liegt, dass das Personal die Getränke jeweils aus der benachbarten Brasserie holen muss, was natürlich zu Verzögerungen kommen kann. Dennoch sind wir mit der Bedienung und dem ganzen Ambiente mehr als zufrieden.

Der Abend im Hotelzimmer gestaltet sich ebenfalls gut. Auf dem großen Flachbildfernseher laufen sogar diverse deutsche Sender, sodass jeder auf seine Kosten kommen kann. Das Bett ist gemütlich und bequem.
Insgesamt ist es auffallend ruhig im Hotel, es sind so gut wie keine Nebengeräusche hörbar, außer, wenn die Ventilation der Klimaanlage an ist. Diese kann man jedoch einfach ausstellen.

Das Frühstücksbuffet findet im gleichen Raum wie das Abendessen statt und besticht ebenfalls durch eine große Auswahl, liebevolles Anrichten und einer hohen Qualität der Speisen. Hier findet der Gast alles, was das Frühstücksherz begehrt: Frisch gepresster Orangensaft, diverse Kaffeespezialitäten und Tees, verschiedene Eiervariationen, Speck, gebratenes Gemüse, Omeletts, Obst, Müsli, Joghurt und natürlich alles an Brot und Brötchen, was man sich wünschen kann. Die Auswahl an Belag ist reichhaltig und abwechslungsreich. So sind wir gut für den Tag gestärkt.

Samstags ist Markt in Ede. Das Zentrum liegt wenige Kilometer entfernt und hat eine tolle Innenstadt mit zahlreichen Geschäften und eben diesem großen Markt, der sich rund um die große Kirche angesiedelt hat. Diesen können wir nur empfehlen, da er sich typisch niederländisch präsentiert.

Anschließend besuchen wir den nur wenige Kilometer entfernten Nationalpark De Hoge Veluwe und verbringen einen tollen Tag in absoluter Natur.  Ein unvergessliches Erlebnis auch für Familien mit Hund. Hier finden Sie den ausführlichen Bericht.
Insgesamt ist die ganze Umgebung rund um das Hotel wirklich etwas für Naturliebhaber, da es überall zahllose Wälder und Wandermöglichkeiten gibt.
Uns hat es sehr gut gefallen.

Wir besuchen dann nachmittags noch die Brasserie (http://reehorst.nl/restaurant-en-brasserie), wo man auch tagsüber kleinere Speisen wie Gebäck, Sandwiches und Co. erwerben kann. Wir nehmen in einem irgendwie kitschig gestaltetem Separee Platz und werden von der Bedienung anfangs dort glatt übersehen. Erst als wir uns zur Theke begeben, werden wir bedient.  Die Preise dort sind aber wirklich gut: Apfelkuchen mit Sahne für 2,95 € – da kann man nicht meckern. Unser Getränkepass ist hier ebenfalls gültig, sodass wir uns den leckeren Cappuccino gut schmecken lassen.

Unser Fazit:

(0 Punkte: miserabel – 10 Punkte: hervorragend)

 

Ambiente

9

Umgebung/Lage

7

Hotelzimmer

8

Sauberkeit

9

Service Rezeption:

9

Service Restaurant/Brasserie:

9/6

Speisen/Getränke:

9

Wellnessbereich:

 - nicht vorhanden

Für den Hund:

8

Preis-/Leistungsverhältnis:

9

Wohlfühlcharakter gesamt:

9



Zurück zum Seiteninhalt