< Haus Scheppen am Baldeneysee
26.04.2018 08:53 08:53 Alter: 208 Days
Kategorie: Natur und Tiere
Von: Manuela Klumpjan

Keukenhof 2018 - Romantik als Blumenmeer

Willkommen im Tulpenhimmel!


Noch bis zum 13. Mai 2018 ist Hollands Keukenhof geöffnet, der größe und schönste Frühlingspark der Welt. Für Blumenliebhaber ein absolutes Muss! Aktuell steht der Park in voller Blüte. Es duftet nach Frühling, Stroopwaffeltjes und herrlich guter Laune. Ein Tagesausflug ist beinahe zu kurz, um wirklich alles zu sehen.

Das Motto 2018 ist Romantik in Blumen und findet sich nahezu an jeder Stelle des Parks wieder. Lassen Sie sich verzaubern von unseren Bildern und holen Sie sich den Frühling direkt ins Herz. 7 Millionen Blumen auf einem Schlag treiben da den Besuchern doch schon mal die Freundentränen in die Augen. Ein Tulpenhimmel, der schöner nicht sein könnte ...

Hier finden Sie unsere Bildershow.


Keukenhof öffnete am 22. März 2018 zum 69. Mal seine Pforten.

Bei der Schließung  acht Wochen später am 13. Mai 2018 werden mehr wie 1 Million Besucher aus aller Welt die internationale Blumenausstellung in Lisse besucht haben. Keukenhof trägt damit einen nicht zu unterschätzenden Anteil am Touristiksektor der Niederlande.
Inzwischen zählt Keukenhof Hundert Blumenzwiebelzüchter als Hoflieferanten und 500 Blumenzüchter als Teilnehmer an den Blumenshows.

Ziel von Keukenhof  ist ein internationales und unabhängiges Schaufenster des niederländischen Zierpflanzensektors mit  Schwerpunkt auf Blumenzwiebeln, heute und auch in der Zukunft zu präsentieren.

Keukenhof für "den Handel"
Keukenhof ist die Plattform des niederländischen Zierpflanzensektors. Sie bietet den Hoflieferanten und Teilnehmern der Blumenshows ein wunderschönes Schaufenster für ihre Blumenzwiebeln, Blumen und Pflanzen. Jedes Jahr wird der Park neu gestaltet. Der Designer vom Keukenhof lässt sich  durch (Mode-) Trends inspirieren und passt sich den Bedürfnissen der Züchter beim Entwurf an.   Die Besucher nehmen neue Ideen mit nach Hause, die sie auch selbst anwenden können. Auch die Arrangeure wenden bei den Blumenshows die neuesten Trends an. So können sich Keukenhof und die Züchter  gegenseitig verstärken. Fotos von Keukenhof sind auf der ganzen Welt zu finden und erreichen  so Millionen Verbraucher. Die Weltpresse berichtet auch  gerne über die Schönheit  die Keukenhof zu bieten hat.
15 % der Besucher sind fachorientiert. Regelmäßig werden Branchentreffen für Züchter organisiert. Keukenhof ist ein geeigneter Treffpunkt für Geschäftskontakte. Die Organisation unterhält gute Beziehungen zu allen relevanten Organisationen in der Branche.

Der Park
Ursprünglich liegt der Schwerpunkt bei den Blumenzwiebeln, Keukenhof hat jedoch viel mehr zu bieten. Die Blumenzwiebeln passen wunderbar in den historischen Park aus dem Jahr 1857, der im englischen Landschaftsstil von Zocher entworfen wurde. Besucher können hier die schönsten Bäume, Sträucher, Pflanzen und Schnittblumen erleben.

Vierzig Gärtner pflanzen jedes Jahr die 7 Millionen Zwiebeln. Nach der Saison werden diese wieder  aus dem Boden genommen, damit  im Herbst der Zyklus von Pflanzen, Blüte und Ernte erneut beginnen kann.
Um Keukenhof stets ein anderes  Image zu geben, wird jedes Jahr ein neuer Entwurf
der  Bepflanzung gestaltet. Die Zusammensetzung ist anspruchsvoll, so dass die Besucher während der gesamten Eröffnungsperiode die blühenden Zwiebelblumen genießen können. Die sieben Millionen Blumenzwiebeln zur Bepflanzung werden kostenlos von Hunderten von Hoflieferanten geliefert, die sich kein schöneres Schaufenster für ihre Produkte wünschen können.

Keukenhof inspiriert seine Besucher mit unterschiedlichen Gartenstilen, wobei Blumenzwiebeln eine wichtige Rolle spielen. Die verschiedenen Teile des Parks variieren vom englischen Landschaftsgarten bis hin zum renovierten ländlichen japanischen Garten.
Keukenhof hat überraschende Blicklinien und spannende
Im  Naturgarten sind Sträucher und Stauden mit verwilderten Zwiebelgewächsen kombiniert. Im historischen Garten sind alte Tulpensorten gepfanzt. Hier wird anhand dieser besonderen Sorten die lange Reise gezeigt, die die Tulpe bis in die Niederlande gemacht hat.
In den Inspirationsgärten haben die Besucher die hervorragende Möglichkeit, sich Ideen für ihren eigenen Garten zu holen.
In der Umgebung der Mühle wurde der Mühlenwald (Molenbos) für das Jahr 2018 gestaltet, wo spezielle Zwiebelarten für diese feuchte Waldumgebung gepflanzt wurden.
Für Kinder hat Keukenhof einen Irrgarten, einen Spielplatz, Streichelzoo und einen Miffy
Spielplatz. Eine Schnitzeljagd führt sie entlang der schönsten Stellen im Park.

Keukenhof ist mit ca. 100 Kunstwerken der größte Skulpturengarten der Niederlande. Die Kunstausstellung zeichnet sich durch ihre große Stilvielfalt aus
   
Blumenshows im Keukenhof
In den Pavillons wechseln sich  über 20 Blumen-und Pflanzenshows ab. Hier zeigen
Züchter eine große Vielfalt an Pflanzen und Blumen in allen Farben und Formen. Und natürlich in Top-Qualität! Das ist die Apotheose eines gegenseitigen Wettbewerbs unter den Züchtern  für die  beste Produktionsleistungen pro Produkt, variierend von Tulpen bis zu Rosen. Eine Fachjury beurteilt welche Blume die beste in seiner Kategorie ist. Auch die Verbraucher wählen die Blumenshow und das schönste Produkt.

Für Orchideen werden seit vielen Jahren tausend Quadratmeter im Beatrix-Pavillon
zur Verfügung gestellt. Eine traditionelle Topattraktion ist die einzigartige und weltberühmte Lilienausstellung im Willem-Alexander-Pavillon. Auf 6.000 Quadratmetern sind rund 15.000 Lilien in rund 300 verschiedenen Sorten zu bewundern.

Im Oranje-Nassau-Pavillon ist das Thema „Zwiebelblumen“. Hier ist zu sehen wie Zwiebelblumen in verschiedenen Stileinrichtungen verwendet  werden können,
von klassisch bis modern. Mehrere bekannte Arrangeure zeigen während Ihren Vorführungen wie (Zwiebel)Blumen auf überraschende Weise in Sträußen verarbeitet werden können.

Eingangsgebäude Keukenhof
Das wachsende Interesse an Keukenhof fordert eine nachhaltige Lösung für den gastfreundlichen Empfang der Besucher aus dem In- und Ausland. Das neue  Eintrittsgebäude wurde letztes Jahr eingeweiht und ist der Eingang zum schönsten Frühlingspark der Welt.
Der Keukenhofparkplatz hat eine Kapazität für 4.500 Autos und 1.000 Reisebusse. Dies hat positive Auswirkungen auf die Verkehrssituation rund um den Park.
Keukenhof arbeitet ständig an Qualitätsverbesserung und Service für seine Gäste.

Tulpomania
Die Tulpe ist weltweit eine optische Ikone der Niederlande. Es ist daher unvermeidlich, dass die Tulpe  bei Keukenhof im  Mittelpunkt steht. Der Willem-Alexander-Pavillon ist voller blühender Tulpen. Im neuen Juliana-Pavillon befindet sich eine Ausstellung über die Geschichte der Tulpe, Tulpenmanie im 17. Jahrhundert und der Tulpe als zeitgenössisches Symbol. Im erneuerten historischen Garten befinden sich zusätzliche Informationen über die Herkunft der Tulpe.

Thema 2018 Blumenromantik
Keukenhof widmet sich in 2018 der Blumenromantik. Romantik und Blumen sind untrennbar miteinander verbunden. Erleben Sie im schönsten Frühlingsppark der Welt mit seinem Blumenmeer eine romantische Frühlingsstimmung.
Der historische Park wurde in der Mitte der Romantik (1857) als Ziergarten vom Schloß Keukenhof angelegt. Im liebenswürdigen Garten rund um den Teich, der schöne Ausblicke durch die alten Rotbuchen bietet, blühen bereits seit 1950 Millionen Tulpen. Viele Generationen erlebten hier ihre Glücksmomente.
Machen Sie Ihrer Liebsten einen Heiratsantrag im romantischen Tulpengarten, oder planen Sie ein geheimes Treffen im Cupidogarte. Lassen Sie die Blumen sprechen...
Die Blumenshows stehen auch im Thema der Romantik. Die Rosenshow ist größer als je zuvor: die rote Rose, das Symbol der wahren Liebe.
Keukenhof hat in 2018 ein wundervolles Tulpenmosaik mit 50.000 Blumenzwiebeln.
Die Keukenhof Saison endet mit Romantik im Keukenhof, einem klassischen Musikfestival inmitten der Tulpen.
 
Bedeutung für den Tourismus
Viele internationale Touristen kommen noch immer wegen der besonderen niederländischen Symbole in die Niederlande: Tulpen, Windmühlen, Rembrandt und die Amsterdamer Grachten. Diese typisch niederländischen Symbole erzählen die Geschichte der Niederlande. Keukenhof arbeitet in Zusammenarbeit mit großen touristischen Partnern an einer positiven Verkaufsförderung.

Die Bedeutung des Tourismus in den Niederlanden ist für Keukenhof besonders groß. Jährlich kommen 1 Million Besucher aus über 100 Ländern. Nicht nur individuelle Besucher, sondern auch Unternehmen und Betriebe die ihren (internationalen) Gästen zeigen möchten, was die Niederlande zu bieten haben.

75%  der Besucher kommen aus dem Ausland. Die wichtigsten Länder sind Deutschland, USA, Frankreich, Großbritannien und China. Vor allem die Anzahl der Touristen aus Amerika,  China, Indien und Südostasien zeigt einen starken Anstieg. Der Blumenzwiebelsektor im Allgemeinen, die Tulpe und besonders Keukenhof prägt das touristische Image der Niederlande.

Der Park bietet eine enorme Anziehungskraft, nicht nur im eigenen Sektor, sondern auch in der Gastronomie, Einzelhandel, Unterkunftsbetrieben, Transportbetrieben, Museen und anderen Freizeit- und Veranstaltungsangeboten Keukenhof zieht außerdem Besucher in einer Periode an, in der es wenig andere touristische Publikumsmagneten gibt,

Keukenhof ist die Hauptattraktion der Blumenzucht, die Blumenzwiebelregion und die Niederlande, mit dem sie einen wichtigen Beitrag zum Image der Niederlande liefern. Die Webseite des renommierten Reiseführers Lonely Planet beginnt zum Beispiel mit einem Text über Keukenhof. Wikipedia zeigt nur EIN Foto von den Niederlanden: vom Keukenhof. Keukenhof hat von Tripadvisor das Zertifikat „Exzellenz“ erhalten.

Geschichte von Keukenhof
Keukenhof war eine Initiative von zehn Zwiebelzüchtern/Exporteuren, die ein Schaufenster für die Blumenzwiebelzucht gestalten wollten. Sie suchten 1949 einen idealen Standort aus, den Garten rund um das Schloss Keukenhof.

Jacoba von Bayern ist schon seit vielen Jahren Gastherrin  im  Keukenhof. Im 15. Jahrhundert war sie die Eigentümerin vom heutigen Keukenhof. Das Gebiet bestand damals jedoch noch aus unberührter Natur, das zur Jagd und Kräutersammlung für die Schlossküche diente. Daher stammt auch der Name Keukenhof (Küchenhof).

Gräfin Jacoba von Bayern wurde 1401 geboren und starb 1436. Sie besaß von 1417 bis 1433 die Regentschaft über Holland, Zeeland und Henegouwen. „Never a Dull Moment“ trifft das Leben der etwas unbändigen Dame wahrscheinlich am besten, die viermal heiratete, etliche Jahre in Gefangenschaft verbrachte und einige Zeit nach England flüchten musste. Eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen war es offensichtlich, Kriege zu führen – sogar ihre ehemaligen Ehegatten verschonte sie nicht. 1433 musste sie alle ihre Grafschaften an Philipp von Burgund abtreten. Sie zog sich zurück und starb mit nur 35 Jahren drei Jahre später an Tuberkulose im Schloss Teylingen, in der Nähe von Keukenhof.

Nach dem Tod der Gräfin Jacoba von Bayern 1436 geriet das riesige Landgut in die Hände reicher Kaufmannsfamilien, unter anderem Baron und Baronesse Van Pallandt. Der Landschaftsarchitekt Zocher, der neben anderen Projekten auch den Vondelpark und Palast Soestdijkgärten entworfen hat, erhielt den Auftrag den Gartenentwurf mit dem Schloss als Mittelpunkt zu erstellen. Ihr Englischer Landschaftsgartenstil aus 1857 bildet immer noch die Grundlage des heutigen Parks.

Die Mühle im Keukenhof ist mehr als hundert Jahre alt, sie wurde 1892 in Groningen gebaut und als Poldermühle verwendet. 1957 kaufte die „Holland Amerika Linie“ die Mühle und schenkte sie dem Keukenhof.


Wissenswertes vom Keukenhof 2018 in der Übersicht:

•    Der schönste Frühlingspark der Welt, 8 Wochen im Jahr geöffnet
•    Der Name Keukenhof entstand im 15. Jahrhundert, das Gelände gehörte der Gräfin Jacoba von Bayern. Sie ging auf die Jagd und pflanzte Kräuter und Gemüse für die Küche im Hof neben dem Schloss. Daher stammt der Name Keukenhof („Küchengarten“)
•    Rund 1865 wurde der ursprüngliche Gartenentwurf von Vater und Sohn Zocher, Gartenarchitekten aus Haarlem, gestaltet
•    In 1949 entwickelten einige Blumenzwiebelzüchter und -exporteure die Idee Keukenhof zum Schaufenster ihres Gewerbes zu machen.
•    Dieses Jahr feiern wir unser 69. Jubiläum
•    Jährlich empfängt Keukenhof etwa 1 Million Besucher, davon kommen 75% aus dem Ausland
•    Der Park ist 32 Hektar groß, das gesamte Landgut inkl. Schloss ist 230 Hektar groß
•    Jedes Jahr werden 7 Millionen Blumenzwiebeln in mehr als 1600 Varietäten gepflanzt
•    Der Keukenhof bezieht seine Blumenzwiebeln von etwa 100 “Hoflieferanten”
•    Jährlich werden ca. 7000 Kilogramm Grassamen gesät.
•    Im Keukenhof befinden sich 15 Kilometer Spazierwege
•    Entlang der Spazierwege wird Rollrasen gelegt
•    In 2018   ist das Thema: „Blumenromantik“
•    Höhepunkt ist das Blumenmosaik „Blumenromantik“
•    Das Mosaik ist in 2 Lagen gepflanzt und besteht aus 50.000 Blumenzwiebeln
•    Im Keukenhof stehen mehr als 87 verschiedenen Sorten 2500 Bäume.
•    Eine Kollektion von 100 Kunstobjekten verschiedener Künstler ist vorhanden
•    Im Historischen Garten blühen authentische Tulpen aus dem 16. und 17. Jahrhundert, die die Entwicklung der 400 Jahre alten Tulpenzucht darstellen
•    Carolus Clusius nahm in 1592 die erste Tulpe mit in die Niederlande
•    Insgesamt verfügt der Keukenhof über 15.000 m2  Innenaustellungen in 4 verschiedenen Pavillons
•    In mehr als 20 Blumenshows präsentieren 500 Blumenzüchter Schnittblumen und Topfpflanzen
•    Im Willem Alexander Pavillon befinden sich ab der Öffnung Hunderte verschiedene Sorten Tulpen
•    In der letzten Woche (2. – 13. Mai) findet hier die größte Lilien-Innenausstellung statt.
•    Im Beatrix-Pavillon befinden sich Orchideen und Anthurium  
•    Im Juliana-Pavillon ist eine spezielle Tulpomania Ausstellung zu sehen
•    Hier erhält man Fachinformationen zur Zwiebelzucht und der Geschichte der Tulpe.
•    Im Oranje Nassau Pavillon finden wechselnde Blumenausstellungen und Blumenstraußvorführungen statt  
•    7 Inspirationsgärten vermitteln Gartenideen und Tipps für Konsumenten
•    Im Park gibt es 280 Bänke, 15 Springbrunnen und 32 Brücken.
•    Im Park befinden sich 6 Restaurants, 7 Souvenirläden und 4 Blumenzwiebelverkaufsstellen.
•    Die Mühle stammt aus 1892 und steht seit 1957 im Keukenhof
•    Die Flüsterboote fahren entlang der Blumenfelder hinter dem Keukenhof
•    In der Umgebung von Keukenhof sind zahlreiche Fahrradtouren möglich
•    Der Blumenkorso der Blumenzwiebelregion findet am 21. April statt (13. April 2019)
•    In 2019 ist Keukenhof vom 21. März bis zum 19. Mai geöffnet
 
             Weitere Informationen finden Sie unter: www.keukenhof.nl

 
Stationsweg 166A
2161 AM Lisse - Niederlande